Ausschluss Aortenaneurysma in der Radiologie

Ausschluss eines Aneurysmas bei bekanntem familiärem Loeys-Dietz-Syndrom

Klinik

Ausschluss eines Aneurysmas36-jähriger Patient mit anamnestisch bekanntem familiärem Loeys-Dietz-Syndrom. Bei dem Patienten liegt eine Bindegewebsschwäche vor, die gehäuft zu Erweiterungen der Gefäße (Aneurysma) führt. Ein Platzen dieser Gefäße ist lebensbedrohlich und kann innerhalb von Minuten bis Stunden zum Tode führen. Die Erkrankung wird autosomal dominant vererbt und ist mit einer Inzidenz von 1:1.000.000 selten. Häufiger ist das Marfan Syndrom, bei dem ebenfalls eine generalisierte Bindegewebsschwäche unterschiedlicher Ausprägung vorliegt.

Angiografie im offenen MRT

MRT Angiografie ohne Aneurysmanachweis. Normale Gefäßarchitektur.

  1. Linke Herzkammer
  2. Aorta thorakal
  3. subclaviae
  4. Bauchaorta (Bauchschlagader)
  5. Beckenarterien
  6. Beinarterien (Aa. femorales communes)
  7. Beinarterien (Aa. femorales superficiales)
  8. Lunge mit Lungenarterien
  9. Nieren mit Kontrastmittel in den Nierenbecken
  10. Harnblase mit Kontrastmittel

© CHHG