Abdomen-MRT in 3D-Fettsättigungstechnik

Gläserner Mensch durch Abdomen-MRT in 3D-Fettsättigungstechnik

Durch neueste MRT-Software kann in High-End-Geräten mit der Dixon-Fettsättigungstechnik das Fettgewebe im Körper „weggezaubert“ werden. Das ermöglicht faszinierende Einblicke in Körper und macht diesen sogzusagen „gläsern“. Diese MRT-Technologie ist jedoch nicht nur eine technische Spielerei, sondern ermöglicht es, je nach diagnostischer Fragestellung, unwichtige Körperstrukturen (im vorliegenden Fall das Fettewebe im Bauchraum) zu subtrahieren und dem Radiologen wie im hier vorliegenden Fall die lebenswichtigen Strukturen isoliert darzustellen (s. Bild).

Gläsernes Abdomen (Bauchraum): Isolierte Darstellung der lebenswichtigen Organe im Bauchraum durch Anwendung der Dixon-Fettsättigungstechnik:

  1. Leber
  2. Milz
  3. Nieren
  4. Untere Hohlvene (Vena cava inferior)
  5. Bauchschlagader (abdominale Aorta)
  6. Harnblase

© CHHG